Mit Gott auf dem Weg im Juni

Landschaft Juni

Geht es Ihnen auch so, dass Sie oft fünf Dinge gleichzeitig tun? Beim Zähneputzen schon die Mails lesen, während eines Telefonats das Mittagessen kochen, zugleich mit den Kindern spielen und dieses Heft lesen? Und im Hinterkopf läuft immer noch die Arbeit?
Ein erfolgreiches Multitasking kann sehr zufriedenstellend sein, aber auch in einen permanenten Effizienzdruck umkippen –
besonders im letzten Jahr.
Daher möchte ich Ihnen in diesem Monat etwas mit auf den Weg geben, das eine weise Frau in Taizé den Gruppen aufträgt, die sich dort zu einer Schweigewoche einfinden:
Nehmt euch nichts vor! Versucht, die Agenda der Sachen, die ihr gedanklich bearbeiten wollt, aus dem Hinterkopf zu verscheuchen. Geht einfach nur durch die
Landschaft und genießt das, was ihr um euch habt. Eure einzige Aufgabe soll sein:
Das Geschenk Gottes dankbar annehmen.

Welches Geschenk Sie erwartet, bleibt offen.


Einen solchen Spaziergang ohne Erwartungshaltung an sich selbst und nur auf das Empfangen des Geschenkes Gottes ausgerichtet, den wünsche ich Ihnen in diesem Juni.
Hanna Henke

 

Bild von Kanenori auf Pixabay